Yachtblick Rotating Header Image

The Science of Speed

Seit der erste Höhlenmensch feststellen musste, dass die Keule seines Nachbarn länger ist und er den größeren Hirsch erschlagen hat, nimmt die Geschichte ihren lauf. Da es heute nur noch selten um Keulen geht, brauchen die Alphatiere dieser Zeit andere Spielzeuge mit denen sie sich Messen können. Eine der geeignetsten Arten für diese Form des “Vergleichens” unter Männchen Menschen sind Rennyachten.

Die BBC hat in dieser Reportage 3 der interessantesten Projekte mit der Kamera begleitet. Jedes dieser Schiffe war für sich schon Thema auf Yachtblick. Ich spreche natürlich von Vestas Sailrocket, dem L’Hydroptère und dem Speeddream Projekt von Vlad Murnikov.

Ich muss zugeben, dass mich Regattaergebnisse eher weniger interessieren … es sei denn Sie werden durch revolutionäre Konstruktionen wie dem Plattbug-Mini beeinflusst. Die Entwicklungen bei den extremen Segelprojekten, wie den 3 oben genannten oder dem Schweizer P28, verfolge ich da schon mit mehr Begeisterung. Woher diese Faszination kommt weiß ich nicht genau … wahrscheinlich spielt da der Wunsch rein, meine Zeit auch mit solch interessanten Spielarten verbringen zu dürfen. Tüfteln, Testen & Freuen … was für n Leben =)

Die L’Hydroptere Crew hat kürzlich angekündigt, mit einem neuen Sponsor die Fabelrekorde des schnellen Tris Banque Populaire angreifen zu wollen. DCNS, die größte französische Werft, die ihr Geld in erster Linie mit dem Bau grauer Schiffe für unterschiedliche Nationen verdient, investiert etwa 9 Millionen Euro in das Projekt.

Ziel für das Jahr 2012 ist der Rekord für die Transpazifikroute von Los Angeles nach Honolulu. Im Jahr 2013 geht es dann darum den 24h Rekord (derzeit 908,2 Seemeilen) und einen neuen Rekord für Großbritannien Rund aufzustellen. Beide Rekorde werden derzeit vom “Banque Populaire”-Team gehalten, ebenso wie der Transantlantikrekord von 3 Tagen, 15 Stunden, 25 Minuten und 48 Sekunden, den sich Alain Thebault und sein Team für 2014 auf die Agenda geschrieben haben.

Ich würde mir wünschen, dass er alle Rekorde pulverisiert und das nicht, weil ich sie dem Banque Populaire Team nicht gönnen würde. Wenn ein fliegendes Schiff die Rekorde holt werden alle anderen nachziehen, vielleicht dann mit einem fliegenden Schiff mit Wingsail, was die Entwicklungen in diesem Bereich ganz beachtlich voran treiben sollte und Visionen vom segelnden Frachtschiff so vielleicht eines Tages (wieder) zur Realität werden.

Dieser Entwurf mit Namen Ecoliner wurde von Gerard Dijkstra für das holländische Unternehmen Fairtransport erstellt und soll 2013 auf Kiel gelegt werden. Ein Zeitplan an den ich bei allem Enthusiasmus nicht glaube. Ich habe euch beim Flettner Rotor schon erzählt, dass ich großer Fan (wieder) segelnder Frachtschifffahrt bin und habe bei aller Romantik auch schon mehrfach das Problem der fehlenden Termintreue, die für Hafenbetriebe dieser Erde elementar ist, benannt.

Zusammenfassend ist also zu erwähnen: schnelles Segeln von Yachten führt zu emissionsarmer Seefahrt, was wiederum die Welt rettet … voilà … und wehe jetzt behauptet einer ich würde mir meine Welt schön reden oder romantisch verklären =)

 

Weitere interessante Artikel:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>