Yachtblick Rotating Header Image

Wie viele Megayachten gibt es auf der Welt! Teil 2!

Ich habe bereits im letzten Jahr mit der Beantwortung der Frage „Wie viele Megayachten gibt es auf der Welt“ den Camper & Nicholson Jahresbericht für die Megayachtbranche zusammengefasst.

Auch für das Jahr 2009 haben die Branchenexperten den Milliarden Poker um die Yachten größer als 24 m ausgewertet.

Im Vorwort zum „(super)Yachting Index“ gehen Jillian Montgomery der CEO von Camper & Nicholson International natürlich auf die Folgen der weltweiten Wirtschaftskrise ein, deren negative Folgen für Megayachtindustrie er nicht leugnet, aber von sich stabilisierenden Märkten spricht. Das zweite Vorwort wurde von Merijn Waard und Maarten Janssen verfasst, den Gründern von SuperYachtTimes.com, die ebenfalls an diesem Bericht mitgearbeitet haben.

Im Jahr 2009 wurden nur 90 Verträge für den Neubau von Superyachten unterschrieben, was gegenüber dem Jahr 2008 mit 241 Verträgen natürlich ein erheblicher Einbruch für die Branche ist. Insgesamt wurden 213 Yachten über 30 m Länge an ihre Eigner übergeben, 48 weniger als 2008. Dieser Rückgang ist vor allem auf gestoppte Projekte und gekündigte Verträge zurück zu führen.

Bei 66 der 213 Ablieferungen handelt es sich um reine Custom Yacht Projekte. Wie bereits im vergangen Jahr ist der Designer Espen Oeino mit 4 Neubauten der König der Custom Yachten.

Die Nationalitäten von 170 der 213 neuen Eigner sind bekannt und die meisten Kunden findet man nach wie vor in den USA. Deutsche Eigner belegen mit 10 Neubauten und einer Gesamtlänge von 477 Metern den 6. Platz.

Die Gesamtgröße der Flotte an Megayachten liegt derzeit bei etwa 5400 Yachten mit einer Länge von  über 24 Metern und 3033 Yachten über 30 Meter.

Das Verhältnis von Segelyachten zu Motoryachten hat sich leicht zugunsten der Segelyachten verschoben, offensichtlich beginnen auch Megayachtkunden grün zu denken.

Separiert man aus der Gesamtbetrachtung die berühmte Liste der 100 größten Motoryachten dieser Erde ergeben sich folgende Fakten. Die älteste Yacht in dieser ist Liste ist die 1865 gebaute die El Horriya. Über die Hälfte der 100 größten Yachten stammen aus dem letzten Jahrzehnt – die Flotte ist durchschnittlich also relativ jung. In Jahr 2009 wurde die Liste um 6 neue Yachten ergänzt, weitere 7 in den ersten Monaten des Jahres 2010. Erfreulicherweise wurden die meisten davon in Deutschland gebaut, natürlich auch die Eclipse, die aktuell größte Yacht der Erde. Allein die Firma Lürrsen zeichnet für 19 der 100 größten Yachten dieser Erde verantwortlich.

Die neue, kleinste Yacht auf dieser Liste ist 3 Männer länger als noch im letzten Jahr,  es handelt sich dabei um die 70 Meter lange, 1967 in Deutschland gebaute Amadeus.

Der Gesamtwert für die Neubauten im vergangenen Jahr lag bei ca. 4 Milliarden Euro, der Durchschnittspreis also bei etwa 19 Millionen Euro. Lag der Marktanteil der deutschen Werften 2008 noch bei 28,81 %, liegt er in 2009 nur noch bei 10,43 %. Die Gesamteinnahmen beliefen sich auf ca. 420 Millionen Euro, diese lagen 2008 noch bei 1,57 Milliarden Euro.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass 2009 nicht unbedingt das beste Jahr für die Megayachtindustrie war. Der Bericht kommt aber auch zu dem Schluss, dass es deutlich schlimmer hätte kommen können. Das vergangene Jahr hat auf jeden Fall gezeigt, dass die Marktnische Megayacht keineswegs mehr immun gegen weltwirtschaftliche Schwankungen ist.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *