Yachtblick Rotating Header Image

Langeweile am oberen Ende der Perfektion

Ich hab es erst Gestern geschafft ins Pressezentrum zu gehen, um die neue „Boote Exclusiv“ zu kaufen. Was ich natürlich zuerst getan habe, war zu schauen mit welchem Boot sich der obligatorische Artikel zum Thema Luxussegler befasst. Es handelt sich in dieser Ausgabe um die bei Vitters gebaute Ed Dubois Ketsch „Nirvana“. Was soll ich dazu sagen, ein traumhaftes Schiff, mehr geht einfach nicht. Der Redakteur lobte das Schiff und das absolut zu Recht, denn es ist wirklich ein absolut gelungenes Design. Leider hat man in letzter Zeit, egal welches Superyacht Magazin man aufschlägt, andauernd Déjà-vu-Erlebnisse. Luxus-Segler um die 50 m sehen alle komplett gleich aus! Verstehen sie mich bitte nicht falsch, ich mag das Design auch und würde als Eigner wahrscheinlich nicht viel daran ändern aber wie kann es denn sein das plötzlich alle das Selbe wollen?

Liegt es an Ed Dubois? Es scheint zumindest als wäre Wiederholung bei ihm bereits ein Garant für Erfolg. Ok, das funktioniert in der Popmusik auch, aber da zahlt der Kunde auch keine Millionen für ein exklusives Produkt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *