Yachtblick Rotating Header Image

Auftakt zum St. Moritz Match Race!

Mit einem phantastischen Segeltag hat das 8. St. Moritz Match Race begonnen. Bei strahlendem Sonnenschein und idealen Windbedingungen konnten 10 Rennserien absolviert werden. Für das Deutschschweizer Boot Eric Monnin fiel die Bilanz durchzogen aus. Mit zwei Siegen und drei Niederlagen bleiben die Chancen für eine Viertelfinal-Qualifikation jedoch intakt.

Die Schweizer zeigten sich selbstkritisch. „Wir haben die Rennen beim Start verloren“, bilanzierte Eric Monnin nach dem langen Renntag. „Wenn der Start nicht optimal verläuft, ist man weg vom Fenster.“ Gegen den amtierenden Match Race Weltmeister Adam Minoprio seien auch die Manöver nicht gut gewesen.

Mit grosser Spannung wurde das Duell der beiden Engländer Ian Williams gegen den dreifachen Olympiasieger Ben Ainslie erwartet. Williams rettete einen knappen Vorsprung ins Ziel, obschon er noch einen Strafkringel fahren musste; er konnte so das erste Prestige-Duell der beiden Landsleute zu seinen Gunsten entscheiden. Der Sieger des St. Moritz Match Race aus dem Jahr 2007 könnte erneut Engadiner Bergkönig werden.

Nach dem ersten Tag haben alle Teams mindestens einen Sieg errungen – mit Ausnahme des Westschweizers Jerome Clerc, der wie erwartet Lehrgeld bezahlen muss. Die Romands zeigten jedoch im ersten Rennen eine ausgezeichnete Leistung, indem sie gegen Williams lange Zeit in Führung lagen.

Neben Williams weisen auch der Schwede Björn Hansen und der Neuseeländer Minoprio vier Siege bei je einer Niederlage auf. Aus diesem Trio wird wohl der Gewinner der Round Robin (jeder gegen jeden) kommen, der dann direkt für den Halbfinal qualifiziert ist. Die Ränge 2 bis 7 segeln um die drei anderen Halbfinal-Plätze. Die restlichen fünf Teams scheiden aus.

St. Moritz Match Race, provisorisches Klassement nach 10 Flights:

(Klassement, Name des Teams, Anzahl der verlorenen Matches / gewonnenen Matches, Punkte)

1) Adam Minoprio (NZL) ETNZ/BlackMatch Racing 1/4 – 4 points

1)Ian Williams (GBR) Team GAC Pindar 1/4 – 4 points

1) Björn Hansen (SWE) Hansen Global Team 1/4 – 4 points

4) Ben Ainslie (GBR) TEAMORIGIN 2/3 – 3 points

4) Mathieu Richard (FRA) French Match Racing Team 2/3 – 3 points

4) Bertrand Pacé (FRA) Aleph Sailing Team 2/3 – 3 points

7) Eric Monnin (SUI) Swiss Match Racing team 3/2 – 2 points

7) Damien Iehl (FRA) French Match racing Team 3/2 – 2 points

7) Francesco Bruni (ITA) Azzurra 3/2 – 2 points

7) Torvar Mirsky (AUS) Mirsky Racing Team 3/2 – 2 points

11) Johnie Berntsson (SWE) Berntsson Sailing team 4/1 – 1 point

12) Jérôme Clerc (SUI) Team CER Genève 5/0 – 0 point

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *