Yachtblick Rotating Header Image

Yachtbranche

Inside Meyer Werft

Grund für dieses Video ist die erneute Feststellung, wie wenig ein Video im Stande ist Extreme abzubilden. Ich hatte vor wenigen Wochen die Gelegenheit durch die Meyer Werft geführt zu werden – jenseits der freigegebenen Besucherwege. Ich habe sicher schon einige Schiffe in Docks oder Werfthallen stehen sehen, aber Quantum of the Seas in der großen Halle der Meyer Werft, war das mit Abstand beeindruckendste Stück Schiff das ich bisher gesehen habe. Ich verbleibe mit großen Respekt gegenüber dem was die Kollegen in Papenburg zu Leisten im Stande sind!

P.S. Warten wir ab, was die Meyer Werft zukünftig in Bezug auf das Thema “Megayacht” unternehmen wird … Planungen gibt es wohl.

From Our View – The story continues

Ja ja, die Superyachtindustrie … ein stetes inneres Blumenpflücken =)

Mehr von den Jungs von superyachtmedia.com findet ihr hier.

Doku über die niederländische Superyacht-Industrie

Fernsehteams und Superyachten schließen sich in der Regel aus und ich vermute auf ein deutsches Pendant zu dieser Dokumentation wird man wahrscheinlich vergebens warten. Dennoch haben einige sehr geschätzte niederländische Yachtis ihre heiligen Hallen geöffnet und ein Kamerateam hereingebeten. Das Ergebnis ist durchaus sehenswert.

Viel Spaß!

Ein Mann in artgerechter Haltung!

Irgendwie lebt Marc aus Toronto meinen Traum – ein selbstbestimmtes Leben mit Booten. Die Boote wären bei mir wohl andere, aber das spielt hier jetzt keine Rolle. Ich kann das für andere Branchen natürlich schwer einschätzen, weil ich nur die Meine kenne, aber ich glaube das Boots- und Yachtbau von Menschen betrieben wird, die eine überproportional große Macke für ihren Beruf haben und das im positivsten aller Sinne. Der Film verkauft einen Typen der mal so richtig mit sich im reinen ist. Das Gefühl etwas wachsen zu sehen, es fertig zu stellen und zufrieden am Ende des Tages oder des Projektes auf ein fertiges Produkt zu schauen ist mit Worten nur schwer zu beschreiben … muss man auch nicht, denn in diesem Moment hält man instinktiv die Fresse und macht sich ein Bier auf.

Gefunden bei schraubergott.com

Hanse 415 -Testschlag mit Uwe Röttgering

Die Hanse 415 ist laut HanseYachts eine Yacht der Mittelklasse. Konzipiert als Allrounder hat die Werft hohe Erwartungen an den Nachfolger der Hanse 400, die sich über 1000mal verkauft hat und für das Nachfolgemodel “große Fussstapfen” hinterlässt.

Mit 120 000 Seemeilen auf dem Buckel steht Uwe Röttgering für seglerische Kompetenz und kann als Familienvater auch die Bedürfnisse der Urlaubssegler bestens einschätzen.

11. Tag der offenen Tür bei Hanse Yachts

Am 12. Mai lädt die Hanse Gruppe in Greifswald wieder zum alljährlichen Tag der offenen Tür. Laut der Website zum Event werden in diesem Jahr die Hanse 325, 355, 385, eine Dehler 32, einer Varianta 18 und die neue Hanse 415 präsentiert. Viele andere Modelle können im Rahmen einer Werftführung in der Produktion besichtigt werden.

Nach der abgelaufenen Messesaison nutzen die Greifswalder ihre Hausmesse als Möglichkeit die Vorführschiffe zu verkaufen.
Am 12. Mai reduziert man dafür die Preise gebrauchter Yachten um 10 %. Angebote zwischen 6,45 bis 12 Meter Länge sollen im Rahmen dieser “Rabattaktion” verkauft werden.

Am Samstag zwischen 10.00 und 15.00 Uhr wird Gelegenheit für einen Rundgang durch die moderne Band-Fertigung geboten. Die Teilnahme an der Führung muss angemeldet werden, ist aber kostenlos.

Die Anmeldung kann bei Nicole Rost oder Anja Rose unter der Telefonnummer+49 (0) 38 34 / 77 55 70 oder per E-Mail sales@hanseyachts.de vorgenommen werden.

Das, wie ich finde, interessanteste Modell in diesem Reigen ist sicher die neue Hanse 415, die mit einigen interessanten Details aufwarten kann, deshalb habe ich euch hier mal eine kleine Auswahl von Bildern und technischen Daten zusammen gestellt. Ganz besonders freue ich mich natürlich über die Klappe mit dem iPhone obwohl ich noch keine Ahnung habe wofür das da ist … aber egal … “Apple for Yachts” ist schwer im kommen. =)

Hanse 415

LOA 12,40 m | 40’8″

Hull length 11.99 m | 39’4″
LWL 11.40 m | 37’5″
Beam 4,17 m | 13’8″
Draft 2,10 m | 7′ standard
Draft 1,72 m | 5’9″ option
Displacement 8900 / 9400 kg | 19620 / 20720 Ib
Ballast 2900 / 3360 kg | 6390 / 7410 Ib
Engine 29.5 kW | 40 hp / 41KW /55 hp (opt.)
Freshwater 320 l (520 l option)
Fuel tank 160 l
Cabins 2 standard
Cabins 3 option
Head 1 standard (2 option)
Mast length ab.WL 19,60 m | 64’4″
Total sail area 87 m² | 936 sq ft
Main sail 52,5 m² | 565 sq ft
Self-tacking jib 34,5 m² | 371 sq ft
Rig dimensions I 16,47 m | 54′
J 4.68 m | 15’4″
P 16,17 m | 52’11″
E 5.57 m | 18’3″
Design judel / vrolijk & co
Interior Water Vision
CE category A
Basic price excl. VAT 125.800,00 Euro

Die Polar-Diagramme und weitere Bilder können hier angsehen werden.

Launch Party auf Polnisch

Auf der Website von Sunreef ist dieses schicke Filmchen von der Launch Party der Damrak II in Danzig aufgetaucht. Ich mag das Konzept Motorkatamaran irgendwie und gerade die Sunreef Modelle machen da keine Ausnahme. Das man an der polnischen Ostsee Yachten zu bauen weiß, ist schon länger bekannt. Das viele bornierte Deutsche den Nachbarn im Osten immer noch als zweitklassig ansehen ist schade und weitestgehend unberechtigt. Ich glaube aber gerade Sunreef dürfte das herzlich egal sein, denn die internationale Wahrnehmung ist eine andere. Schlussendlich gilt auch hier … wer verkauft hat recht … ich kenne keine Zahlen, habe aber irgendwie den Eindruck, dass Sunreef mit dem Absatz “weniger” Probleme hat als andere Yachtbauer im Markt.

SPECIFICATIONLength: 21.5 m / 70.5 ft
Beam: 9.3 m / 30.5 ft
Draft: 1.53 m / 5 ft
Light Craft Displacement: 47T
Engines: 2 x 800 HP MAN
Fuel tanks: 2 x 8000L / 2113 US gal
Generators: 2 x 24kVA
Max. speed: 25 knots
Range: up to 3000 nautical miles
Guests: 8
Crew: 2
Hull: composite

Laut Multihulls World liegt der Preis bei 2,1 Millionen Euro ex. Steuern. Da das aber alles in der Kategorie Semi Custom läuft, ist das bestenfalls als Richtwert zu sehen.

Weitere Insights zum Thema polnischer Yachtbau findet ihr in unserem Film über die Flabria 40.

Verkauf von Hanse Yachts abgeschlossen

Bereits am 31. Juli wurde per Pressemitteilung der Verkauf der Anteile von Gründer und Mehrheitseigner Michael Schmidt an die Münchner Aurelius AG erklärt. In den letzten Wochen raunte es aber durch die Yachtbranche, dass der Verkauf ins Stocken geraten sei. Inwiefern dies zutreffend war oder ob der Prozess ganz normal verlaufen ist, vermag ich nicht endgültig zu bewerten.

Bei Finanznachrichten.de ist heute zu lesen:

1) HANSEYACHTS AG 

Insidername: Schmidt, Michael
Insiderposition: CEO
Handelsdatum: 4.November 2011
Verkaufsvolumen: 19,300 Mio. Euro
Zusatz: Übernahme, ausserboerslich
Anzahl der verkauften Aktien: 4.139.000
Durchschnittlicher Verkaufspreis: 4,66 Euro
Aktueller Kurs vs. Verkaufkurs: +7.23%

Ich wünsche den Greifswaldern das Sie ihre Erfolgsgeschichte auch unter neuer Führung weiter schreiben können.