Yachtblick Rotating Header Image

Überlegst Du noch oder segelst Du schon?

Segeln auf dem Sofa – topmodern und mit viel Spaß

Die klassische Winterpause für Segler ist ab sofort Geschichte. Mit dem sehr überschaubaren finanziellen Aufwand von unter drei Euro ist es spielend möglich, in der Bucht von Palma zu segeln, vor dem Palais de Festival in Cannes zu kreuzen, in Höchstfahrt raumschots an Alcatraz vorbei Richtung Downtown San Francisco zu heizen oder entspannt in der Karibik um die Wette zu segeln. Für die Hardliner (und natürlich den DSV-Kader) gibt es auch Kiel bei Regenwetter, es ist also an alle gedacht. Und das alles bequem von zu Hause, im Büro oder unterwegs.

So viel Spaß bietet eine neue App für iPod, iPhone oder iPad, leicht zu finden im iTunes-Store unter „CleverSailing“, oder über die Webseite der Macher von www.cleversailing.com. Liest man die ersten Bewertungen, so muss diese App ein echter Kracher sein, wird ihr sogar von Nichtseglern voller Lob „Suchtpotential“ attestiert.

Hinter dieser modernen Entwicklung steht geballte Segelkompetenz. Dr. Malte Philipp, der ehemalige Chefbundestrainer des DSV, in seiner aktiven Zeit selbst Weltmeister und Gewinner hochklassiger Regatten, hat zusammen mit Partnern das Konzept des mobilen Segelns entwickelt. „Im Winter oder auch beim Warten auf Wind bei Flaute hat mir immer etwas gefehlt“, sagt Philipp zur Motivation der Entwicklung einer App. „Jetzt kannst Du rund um die Uhr Segelspaß haben, auf dem Wasser und an Land. Und dadurch, dass wir realistische Windmuster programmiert haben, kann man sogar ein Revier richtig kennenlernen und schon mal üben, bevor man überhaupt dort gewesen ist!“. Auch das Fahrverhalten der unterschiedlichen Boote wie Tornado, TP 52, Optimist, Hobie Cat oder Starboot entspricht der Wirklichkeit.

Die App ist etwas für alle, die Spaß am Segeln und am Spielen haben. Diejenigen, die dabei noch etwas lernen wollen, kommen ebenfalls voll auf ihre Kosten. Die unterlegten Windmuster verlangen volle taktische und strategische Aufmerksamkeit, wenn man an die Bestzeiten in den Ranglisten herankommen will. Das ist nicht einfach so nebenbei geschafft.

Eine echt coole App – heute schon gesegelt?

Viel Spaß beim Probieren und Kennenlernen.

Ps: Auch für mobile Android-Geräte wird diese App in Kürze ebenfalls in deutscher und englischer Sprache verfügbar sein!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *