Yachtblick Rotating Header Image

September, 2011:

Mini Monaco Yacht Show

Vom 19-22 September fand diesjährige Ausgabe der Monaco Yacht Show statt. Das Video zeigt eine lustige Spielart der Videoproduktion und reduziert den Tanz um das goldene Kalb auf das Minimum.

Die Eckdaten der Messe:
98 ausgestellte Superyachten (>25m)
durchschnittliche Länge der Yachten 46.75 m
78 Motoryachten / 20 Segelyachten
41 Weltpremieren
Die längste Motoryacht der Messe war die im November 2010 von Oceanco abgelieferte Seven Seas (86.01 m). Die größte Segelyacht der Messe war der bei VPLP gezeichnete, bei Derecktor und Pendennis gebaute, 44,20 m lange Katamaran “Hemisphere”, der ganz nebenbei den Titel “größter Katamaran der Welt” trägt.

Support your Locals – Speedsailing Filmportrait

Das Thema Speedsailing war hier schon das eine oder andere Mal Thema auf Yachtblick. Wenn ihr mehr über die Boote erfahren wollt empfehle ich euch zu allererst den Film vom VOR 2001/02 – dem Rennen das von der großartigen Illbruck unter deutscher Flagge gewonnen wurde. Die 3 Volvos und die Orma 60 die im Rostocker Stadthafen vor dem Büro von Speedsailing liegen, geben dem Hafen an sich einen kleinen Hauch vom Glamour des großen Sports und schaffen damit ein Identifikationssymbol für die ortsansässige Segelszene… und ganz ehrlich – wer von den Seglern ist noch nicht mit einer jungen Dame im Arm an der Illbruck vorbeigelaufen und hat angefangen die rührselige Geschichte (sofern bekannt) vom großen Traum des Willi Illbruck zu erzählen =)
Ein Gruß an die Speedsailing Crew und weiterhin guten Wind, zahlende Gäste und immer eine handbreit Wasser unter der Bombe!

Modern Classics 2011 – Treffen klassischer Yachten aus GFK

Regatten im klassischen Yachtsegment gibt es ja nun mittlerweile reichlich. Wer ein Holzboot sein Eigen nennt, dem dürfte es nicht sonderlich schwer fallen, Kontakte zu Gleichgesinnten auf entsprechenden Veranstaltungen  an der Ostseeküste zu finden.

Anders sieht da die Auswahl für Freunde klassischer  GFK-Yachten aus. Abhilfe verschafft allerdings die am vergangenen Wochenende, zum inzwischen  sechsten Male, ausgetragene „Modern Classics“ auf der Schlei.
Denn unter den knapp 50 teilgenehmenden Yachten,  hat sich so manches gut erhaltene und top restaurierte Boot befunden. Grund genug auch in diesem Jahr erneut den Pokal der „Ostseeperle“ unter den Eignern zu verleihen.

Allerdings möchte die Modern Classics mehr als eine Regatta oder Wahl der schönsten Yacht sein. Im Vordergrund an diesem langen Wochenende steht der Austausch und die Geselligkeit der Eigner, welche jeder für sich auf eine mindestens 30jährige Geschichte ihrer Boote zurückblicken können.
Und so wunderte es nicht, dass die Abendveranstaltung, inkl. Liveband  im schicken Hafen von Maasholm, bis weit in die Nacht den Hafen in Stimmung hielt.
Einziger Wermutstropfen:
Der kaum vorhandene bis schwach blasende Wind am Samstag Nachmittag während der Regatta. Leider gelang es uns als Crew unserer auf kräftige Winde angewiesenen Jouet Regent keinen vorderen Platz einzufahren.

Noch weit hinter uns erreichte das kleinste Boot des Feldes, eine Sailmaster 22, gezeichnet vom renomierten Konstruktionsbüro Sparkman & Stephens, das Ziel.
Grund zur Trauer gab es aber für den Eigner sicherlich nicht, denn die unverkennbar liebevoll durchgeführte Restauration dieses seltenen Bootes wurde schließlich als „Ostseeperle 2011“ gekührt.

Unterm Strich eine ziemlich gelungene Veranstaltung und das Wochenende für die Mordern Classics 2012 wird definitiv in meinem Kalender vorgemerkt.