Yachtblick Rotating Header Image

April, 2011:

Auch Bora Bora geht einmal vorbei

Liebe Yachtblicker,

Nach unseren Antriebsschaden konnten wir am 15.04 um 12.00 Uhr die Solar Expedition um den Globus Fortsetzen. Hinter uns liegen zwei lange Arbeitswochen und eine erfolgreiche Testfahrt, in der wir dem Antrieb alles abverlangt haben.

Wir befinden uns jetzt 17°34.220 Süd und 156°38.460 West ,was auch bedeute, dass wir uns der Typhoon Region nähern, wo wir dann nur Daumen drücken können, dass wir keinen “erwischen”. Seit dem Auslaufen in Bora haben wir uns bisher leider nur durch dicke Wolken und Regen kämpfen müssen, was sich in unserem Bootsspeed wiederspiegelt (4,9kn). Die Langzeitwetterprognose zeigt, dass keine deutliche Besserung zu erwarten ist. Was für uns weiterhin bedeutet, Wetterkarten zu studieren und von einem Sonnenstrahl zum nächsten zu jagen. Wir haben noch weitere 1010 nm bis Tonga vor uns und das kann unter solchen Umständen ein langer Weg werden.
Wir sind trotzdem alle froh, mit der Turanor PlanetSolar wieder auf See zu sein.

Ich möchte mich hier nochmals bedanken für die Rostocker Unterstützung von Marcus Hill, der mit seiner großen Hilfsbereitschaft und den nötigen Ersatzteilen umgehend nach Bora Bora gereist ist. Einen weiteren großen Dank an die bezaubernde Hina, die mit ihrer Gastfreundschaft und ihrer bezaubernden Stimme uns denn Aufenthalt auf Bora Bora versüßt hat.

Save the Future

Jens

 

Camper VO 70 unter Segeln!

Wir haben hier schon die ersten Bilder, von diesem ersten Volvo der 3. Generation, gezeigt und die Eckdaten beschrieben. Der erste VO70 der neuen Saison ist natürlich ein Highlight, aber ich muss auch sagen, dass ich das Artwork nicht sonderlich gelungen finde. Das moderne Offshore Renner innen ganz gerne mal komplett schwarze Höhlen sind, um das Gewicht der Farbe zu sparen, daran haben wir uns ja mittlerweile gewöhnt … davon werden die Segler ja nur depressiv und draußen ist dann ja wieder genug Sonne. Interessant wird zu sehen, wie sich das aggressive rot auf die Psyche auswirkt … spätestens nach 4 Wochen fangen die Jungs doch an sich zu prügeln wenn sie ganze Zeit nur rot sehen. =)

Zusammenfassender Filmbericht zum Barcelona World Race

Boris Herrmann und Ryan Breymaier haben das Barcelona World Race auf Platz 5 beendet! Herzlichen Glückwunsch! An dieser Stelle sei auch einmal Neutrogena für das Sponsoring gedankt … Segeldeutschland ist jetzt ein besserer Ort! Interessant finde ich die Frage, die der Film am Beispiel von Iker Martinez und Xabi Fernandez aufwirft, ob die Entwicklungen bei den modernen Offshore-Rennern, die Zeit der alten Salzbuckel ein für alle mal beendet haben.

Nachtrag – Franzi berichtet über Palma

Nachdem am vergangenen Wochenende eine, aus deutscher Sicht, sehr erfolgreiche Princes Sofia Trophy zu Ende ging, melden sich nun auch die ersten Stimmen aus dem deutschen Team.

Seht selbst, was Franzi zu berichten hat.

“Diesmal berichte ich aus dem leicht verregneten Kiel, ein kleiner Rückblick auf die vergangene Woche der Princess Sofia Trophy.
Nach 5 Tagen und 10 Rennen, in einem Weltklasse Feld von 78 Schiffen, beendete ich meinen ersten Wettkampf des Jahres auf Rang 17.
Die Woche hatte uns wieder viel abverlangt. Am ersten Tag im Durchschnitt 23 Knoten Wind und in Spitzen bis zu 30 Knoten.

Im Rennen war ich eigentlich ganz gut (mehr…)

“Rambler” bei der Le Voiles de Saint Barth

Dieses Goldstück filmischer Segeldokumentation wurde uns von einem unserer vielen Undercover-Informaten zugespielt, wobei dem ein oder anderen geübten Segel-Blog Leser unsere Quelle, das schwedische Yachtblick-Äquivalent Blur.se, schon bekannt sein dürfte. Zu sehen ist die 32 Meter lange und 6 Meter breite Carbon-Maxi „Rambler 100“ bei der Les Voiles de Saint Barth. Gezeichnet wurde sie beim grandiosen Juan Kouyoumdjian – der Einfachheit halber besser bekannt als Juan K.

Bei der Le Voiles de Saint Barth geht es (mehr…)

Jens berichtet beim NDR

Jens unterwegs auf einem UFO, einem Gefährt aus einer anderen Welt?

Erfahrt alles über die letzten Wochen und den kleinen Schaden, der den Aufenthalt auf Bora Bora verlängert.

Bericht des NDR

The Killing Machine

Als ich den Film zum ersten mal gesehen habe, wollte ich direkt eine Serie daraus machen und den Entstehungsprozess dieser neuen Evolutionsstufe des International 14 begleiten. “Mr. Killing” hat mir zwar das Recht, den Film zu bearbeiten, erteilt. Wollte jedoch, wohl aus Zeitgründen, auf detaillierte Nachfragen nicht antworten. Neben einem Konstrukteur und einigen anderen int. 14 Seglern habe ich auch beim Präsidenten der Klassenvereinigung angefragt (mehr…)